Generation Follow

Generation Follow / Unfollow

Der Tod hat Konkurrenz bekommen. Eine neue, grausame Gestalt treibt ihr Unwesen: Der Unfollower. Er kommt aus dem Nichts, auf einmal ist er da, gleichzeitig wieder weg und schlägt mit seiner ganzen Widerlichkeit zu. Eine ganze Generation ist davon betroffen. Vor allem diejenigen, die alles für ihre Follower tun; die, die sich selbst präsentieren wie Stars auf Drogen. Mehr Follower heißt mehr Berühmtheit. Jeder Follower ist eine kleine Dosis Glücksgefühl; die Bestätigung, dass man alles richtig gemacht hat. Natürlich will man mehr davon. Immer mehr. Zuerst freut man sich über 100 Follower, dann über 1.000, dann über 10tausend und so weiter. Das Ziel ist klar: Mehr. Denn man gewöhnt sich ja so schnell an die erreichte Zahl. Doch dem Unfollower ist das egal: er schleicht sich unter den Fans ein, macht es sich bequem und verteilt sogar ein paar Likes. Und plötzlich ist eine Zahl weniger unter der Gefolgschaft. Das kann nur der Unfollower gewesen sein. Ein kleiner Stich im Social Media Herzen. Der daraus resultierende Schmerz wird unter Fachkreisen auch Unfollowitis genannt. Dann kommen die Selbstzweifel: War mein letzter Beitrag so schlimm? Was hab ich falsch gemacht? Halbnackte Fotos sind die Lösung. Das bringt immer ein paar notgeile Fans. Egal. Hauptsache die Zahl der Follower wächst.

Leave a Comment