Join the Fashion Revolution

Join the Fashion Revolution

Fashion Revolution was created in 2013 in response to the Rana Plaza disaster in Bangladesh when 1133 died and over 2500 were injured. Fashion Revolution is a global movement calling for a fairer, safer, cleaner, more transparent fashion industry.

„Today, both people and the environment suffer as a result of the way fashion is made, sourced and consumed. This needs to change. Join the movement.“ fashionrevolution.org

Year of the Fire Rooster

2017 ist das Chinesische Jahr des Feuer-Hahns! Der Feuer-Hahn steht für Optimismus und Innovation. Der Hahn ist selbstbewusst, er nutzt seine Chance, um sein gesamtes Potenzial zu entfalten. Feuern wir das Jahr also ordentlich an und profitieren von der zusätzlichen Energie.

Stop the leaf blowers

Raking Rey

Raking Rey

Stop the leaf blowers

Stop the leaf blowers

Würde Yoda in unserem Universum und zu unserer Zeit leben, hätte er bestimmt gesagt: „Stop the leaf blowers. Start raking you must.“
Laubbläser stinken, lärmen, verbrauchen Ressourcen und wirbeln Dreck und Feinstaub auf. Ich kenne niemanden, der beim Herbstspaziergang sagt: „Oh schau mal, wie schön, ein Laubbläser!“ Ich weiß, die dunkle Seite ist mächtig. Sie lockt mit Anerkennung bei Faulheit.
Es wird Zeit für eine Rebellion. Zurück an die Rechen. Laub kehren hält fit und ist deutlich umweltschonender.
Es muss außerdem nicht immer alles schnell gehen: Macht es wie der Straßenkehrer Beppo in Michael Ende’s MOMO:
>> Er dachte einige Zeit nach. Dann sprach er weiter:
“Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten.”
Wieder hielt er inne und überlegte, ehe er hinzufügte:
“Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.”
Und abermals nach einer langen Pause fuhr er fort:
“Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste.”
Er nickte vor sich hin und sagte abschließend:
“Das ist wichtig.” <<

Das Thema ist nicht neu. Ein verwandter Artikel dazu von mir gibt es hier.

Just let go

Just OM the shit away.

Just OM the shit away.

Langsam einatmen. Kurz innehalten. Langsam ausatmen. Die Aufmerksamkeit liegt nur bei der Atmung. Beim Ausatmen ein langgezogenes Oooooooom sprechen, in einer Stimmhöhe, die als natürlich und angenehm empfunden wird. Ganz entspannt. Vielleicht spürst Du ein angenehmes Vibrieren, das vom Kopf in den ganzen Körper ausstrahlt. Kurz innehalten, nachwirken lassen und wieder einatmen. Dieser Vorgang kann nach Belieben wiederholt werden.
„OM“ ist ein Mantra, das oft zu Beginn und Ende einer Yogastunde von allen gemeinsam gesprochen wird. Es hilft, nervige Gedanken loszulassen und sich nur auf das Jetzt zu konzentrieren. Die Vibration des tiefen „OM“ massiert das Gehirn und beruhigt den ganzen Körper. Und vielleicht auch andere Körper um einen herum.